Sie sind hier: International     Ammann international
Ammann im Doppelpack
21. November 2011

Zwei grosse Ammann Asphaltmischanlagen zweier verschiedener Unternehmen stehen in Gilching bei München direkt nebeneinander. 2009 ersetzte die «Asphaltmischanlage Gilching GmbH & Co. KG» ihre alte Wibau-Anlage durch eine moderne Ammann Universal. Und ein gutes Jahr später errichtete das Bauunternehmen Richard Schulz Tiefbau GmbH & Co. KG direkt daneben ebenfalls eine Ammann Universal. Das Areal hatte die Gemeinde Gilching als Sondergebiet ausgewiesen mit dem Ziel, den Kiesabbau, die Verfüllung mit Bodenaushub und die Asphaltherstellung zu bündeln.

 

Konkurrenz und Ergänzung
Der Arbeitsalltag unter Konkurrenten funktioniert gemäss Geschäftsführer Gottfried Jais (Asphaltmischanlage & Co. KG) bestens: «Wir produzieren ausschliesslich für Fremdfirmen, für Kleinstabholer wie auch für grössere Strassenbauer – auch für Schulz, zum Beispiel in Notfällen oder zur Abdeckung von Spitzen.» Christian Wilhelm (Geschäftsführer Richard Schulz Tiefbau), ergänzt: «Wir sind froh um diesen Standort, da er uns vor allem logistische Vorteile bietet. Wir können damit insbesondere unserer eigenen Bauprojekte sicherstellen».
Jeder macht also «sein Ding». Konkurrenz besteht dahingehend, dass Kunden der Gilching GmbH um Aufträge im Strassenbau mit Richard Schulz Tiefbau konkurrieren. «Wer den Mischauftrag aber letztendlich bekommt hängt vor allem von der Vergabe der einzelnen Baustellen ab», erläutert Gottfried Jais.